Sonntag, 16. November 2014

Ich habe mal wieder einen Kuchen im Kühlschrank

Ich bin eine von diesen chaotischen Mamas. Ich nehme mir immer wieder vor, System reinzubringen, um dann im entscheidenden Moment daran zu scheitern, dass ich wieder vergessen habe, was ich eigentlich wollte. 
Deswegen weiß ich nicht Monate vorher, was ich den geliebten Kleinen zum Geburtstag schenken soll und ich plane auch den Geburtstag selbst immer erst, wenn er schon so dicht dran ist, dass ich den Kuchengeschmack schon auf der Zunge habe, obwohl ich noch gar nichts gebacken habe.

Und so war es dann auch wieder in diesem Jahr. Kind P hat morgen seinen vierten Geburtstag und ich hatte am Donnerstag die Idee, ich müsste einen neuen Geburtstagskuchen machen. Und da das Kind seit ein paar Wochen von nichts anderem als von Regenbögen spricht, kam nur ein Regenbogenkuchen in Frage. Genau. Diese Kuchen, die knallbunt sind und Menschen mit normal funktionierenden Gaumen nicht schmecken, weil sie so süß sind, dass Zucker aus dem Glas löffeln im Vergleich dazu leicht bitter schmeckt. 
Ich habe schon mal einen gemacht. Für den Kindergarten. Mit der Löffeltechnik und den Viererfarbtuben von Dr. Oetker. Wir mussten damals die Reste essen. Ich habe das nicht in leckerer Erinnerung. Deswegen fiel dieses Rezept für diesmal aus.

Nun versuchte ich mich an einem original amerikanischen Rezept, zumindest tut es so, und habe dazu gestern gestartet, mit dem Backen von sechs verschiedenenfarbigen Böden.
In Ermangelung der richtigen Farben habe ich Pulverfarben genommen. Und das Ergebnis kann sich farblich sehen lassen.
Heute Abend habe ich daraus dann die Torte bebastelt, mit Smarties verziert und nun wirkt es fast so, als wäre ich doch eine von diesen Müttern. Diesen anderen. 


Und morgen hat das Kindlein dann Geburtstag. Und ich kann mich endlich in Ruhe damit auseinandersetzen, wie absurd mir das vorkommt, dass Kind P morgen vier wird und ich seitdem noch zwei weitere Kinder bekommen habe.

Kommentare:

  1. Aber echt, Du hast die Seiten gewechselt :-D

    Ich bin gespannt, wie Euch der Kuchen schmeckt. Schöne Feier morgen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Der Kuchen war lecker. Nicht so süß wie gedacht. Nur der Geburtstagsjunge wollte nix.

      Löschen
  2. der kuchen ist aber echt mal klasse geworden..hat sich die arbeit doch gelohnt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. So tolle Farben! Der sieht echt gut aus. Einem Freund war von dem Kuchen mal noch zwei Tage lang schlecht, nachdem wir den gegessen hatten. Für mich war die Süße voll im Rahmen. :D Ich hoffe, ihr habt einen wunderbaren Geburtstag!

    Alles Liebe
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit der Süße ist absolute Geschmackssache. Der Mann, der ungarische Torten liebt, findet ihn ganz normal süß. Es gibt aber sicher Menschen, denen dieser auch zu süß ist.

      Löschen
  4. Der sieht echt gut aus - obwohl auch ich mehr "klassische" Kuchen in "klassischer Kuchenfarbe" mag. Mich würde echt interessieren, wie diese Torte angeschnitten aussieht.
    Am Samstag wurde meine "kleine" 15. Schlagartig wurde mir klar, wie viel Jahre unbemerkt vergangen sein mussten, seid ich dieses geliebte Bündelchen das erste Mal im Arm hielt... Auch, wenn man als Kleinkindeltern den Satz nicht mehr hören kann: sie werden einfach viel zuschnell groß! Darum Dir und Deiner Familie aber ganz besonders Eurem Großen: Alles Gute und herzlichen Glückwunsch!
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Glückwünsche! Ein Foto von dem angeschnittenen Kuchen findest du bei instagram oder auf meiner FB-Seite.

      Löschen
  5. Ich wußte es. In Dir schlummert "eine von Diesen" ;-))))))

    AntwortenLöschen