Freitag, 12. September 2014

12 von 12 im September

Den Tag heute wollte ich eigentlich reklamieren und ich glaube ich kenne da noch einen. Aber morgen. Morgen. Da geht's los. Da hab ich ein Blind Date mit einer ganzen Handvoll Twitterinnen.  Und ich bin schon ganz hibbelig. Was das wohl wird?

Aber nun zu heute:
1. Der Tag fing mit einer chaotischen Küche an. Furchtbar. 


2. Und ging weiter mit einem chaotischen Wohnzimmer. Furchtbar hoch zwei.


3. Und dann musste ich auch noch zum Arzt. Zum Glück nur mit zweien.


4. Allerdings schüttete es aus Eimern. Und ich hatte nur einen Regenschirm. Es gab Dramen.


5. Heute war die Eingewöhnung von Kind A zu Ende. Ich durfte zwei Stunden ohne Kind nach Hause. Es reichte für ein Kaffee-Wurstbrot-Frühstück. Danach musste ich schon wieder raus ins Nasse.


6. Mittags hab ich dann beide geholt. Kind M wollte spielen. In der Kiste.


7. Achtung! Brust.



8. Am Nachmittag hab ich die zweite Portion Krippenfutter für Kind A gekocht. Kürbis-Couscous mit Tahin. Vegetarisch und super lecker.


9. Abends kochte dann der nächste Brei. Den essen hier alle gern. Grießbrei.


10. Kind A lag herum.


11. P und M kuckten G. Grüffelo. Den Film finde ich toll.



12. Und ich kochte nach dem Grießbrei Linsensuppe für morgen Mittag. Denn da bin ich schon nicht mehr hier. Sondern in München. Und da müssen meine Männer ja was futtern. Der Pudding soll morgen früh in den Kuchen kommen. Wenn ich die Energie dafür noch irgendwo finde.


Das war mein 12 von 12. Die Fotos sind für ein Fotoprojekt eigentlich peinlich. Aber mir ist ja nicht so viel peinlich.

Mehr von 12 von 12 gibt's hier.

Kommentare:

  1. Liebe Heike,

    das war ein sehr produktiver 12., oder?

    Ich wünsche dir eine gute Reise nach München.
    Und die Fotos finde ich überhaupt nicht peinlich - halt ganz normal.
    Normalität und Routine können im Eltern-Dasein doch auch was Feines sein. :-)

    Ganz liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen