Sonntag, 11. Mai 2014

Wenn ich ein bisschen bin wie du, bin ich gut.

Liebe Mama!

Der Muttertag, hast du immer - zum letzten Mal gestern am Telefon - gesagt, bedeutet dir nichts. Es kommt nicht darauf an, an einem Tag im Jahr sein Gewissen mit Blumen und Geschenken zu beruhigen, nein, Anerkennung könne man jeden Tag im Jahr schenken. Nun, ich möchte dennoch diesmal diesen Tag nutzen, um das zu tun. 
Nachdem ich nun über 34 Jahre mit dir lebe, kann ich mit Bestimmtheit und ohne viel Schmeichelei sagen: Ich hätte mir keine bessere Mutter wünschen können. Heute weiß ich, was es heißt ein Kind zu gebären und in Ansätzen weiß ich auch, wie es ist ein Kind zu erziehen und ich spüre ebenso das Gefühl, dass jede Mutter wohl irgendwie in sich trägt: die Frage, ob man alles richtig macht und  deshalb wohl eine gute Mutter sei. Ob ich das bin, werden wohl in erster Linie deine Enkelkinder zu entscheiden haben, aber wenn ich ihnen auch nur im Ansatz der Mensch sein kann, der du für mich bist und immer warst, dann kann ich mir ihrer Anerkennung wohl sicher sein. 
Ich hab es dir gewiss nicht immer leicht gemacht, vor allem, als ich begann mich aus einem jungen Mädchen zu einer Frau zu entwickeln. Heute begreife ich erst, wie schwer es für eine Mutter sein muss, wenn das eigene Kind plötzlich die Lust am Essen verliert und sie auf lange Zeit nicht wiederfindet. Ich kann die Hilflosigkeit nur erahnen, die man da spürt. Mit deiner Liebe, Geduld und Diplomatie ist es uns gelungen aus dieser schwierigen Phase gestärkt hervorzugehen und so sind wir seitdem die besten Freundinnen. Die besten zumindest, die Mutter und Tochter sein können. 
Unsere täglichen Gespräche bedeuten mir die Welt, ebenso die leider zu wenigen gemeinsamen Momente im Jahr. Wenn ich dich anrufe, fühle ich mich immer, wie sich ein Kind fühlen sollte, wenn es mit seiner Mutter spricht: zu Hause. Ob wir gerade über ein Buch, einen neuen Film, meine Nachbarn oder die Weltpolitik sprechen. Ich bin bei dir zu Hause und ich werde es immer sein.
Zum Muttertag möchte ich dir für das alles danken:

deine bedingungslose Liebe
die leisen Töne in meinem Leben
dass du mich gelehrt hast die Literatur zu lieben
- deine Diplomatie mit der du über die Familie wachst
- die Unterstützung, die ich auch jetzt als erwachsene Frau immer wieder durch dich erfahre
- dass du mir meine emotionale Seite zeigst
- dass du dir jeden Tag - im Zweifelsfall auch mehrmals - Zeit für mich nimmst
- dass du verzeihen konntest und nie nachtragend warst
- dass du Konflikte immer bereinigst. Wirklich immer. 
- für deine Geduld, wenn ich ungeduldig bin
- für das offene Ohr, dass du selbst in schlimmen Momenten für mich hast


Liebe Mama. Du könntest mir nicht wertvoller sein. Wenn ich ein bisschen bin wie du, bin ich gut. Alles Gute zum Muttertag!

1 Kommentar:

  1. Ach liebe Heike, wie sehr mich dieser Text freut!! Viel mehr als Blumen... und natürlich habe ich auch geweint ;-).
    Du bist jetzt schon besser in Vielem!! Wie hast Du das gerade in Deinen Zeitablauf einordnen können... Ich danke Dir.
    Mama

    AntwortenLöschen