Mittwoch, 30. April 2014

Uneins - eine Rohrstockverletzung sieht so ähnlich aus

Schickt man einmal den Mann zum Arzt. Verpasst man gleich alles. 
Kind M hatte Impftermin. Zurück kommt der Papa mit dem Satz: 
"Stell dir vor, der Arzt hat seiner Helferin erstmal alle Verletzungen diktiert und sie hat die fleißig im Computer dokumentiert." 
Ich so: "WAS?" 
Er so: "Ich weiß auch nicht."
Ich so: "Haben die auch irgendwas gesagt, warum sie das tun?"
Er so: "Ne. Aber er hat noch eine junge Kollegin reingeholt, ihr die eine Stelle im Gesicht gezeigt und erklärt, dass eine Rohrstockverletzung so ähnlich aussieht wie die, nur ein bisschen anders."

Jetzt sitze ich hier, hab erstmal "Kinderarzt dokumentiert Verletzungen" gegoogelt und frage mich, ob ich das gut oder schlecht finden soll, was der Arzt da macht. Und ich bin mir trotz Googelns und längeren Überlegens weiterhin uneins. Je länger ich darüber nachdenke, desto uneinser werde ich mir. Einerseits nimmt er offenbar seine Arbeit für das Wohl des Kindes ernst, weil er die Verletzungen ernst nimmt und deshalb auch anschaut. Andererseits kann der Sinn der Dokumentation ja nur darin bestehen, im Falle eines Falles Beweise gesammelt zu haben? Oder verstehe ich das jetzt falsch? Wird das dokumentiert, weil es ja nicht ganz eindeutig ist, woher die Verletzungen wirklich stammen?

Zur Erklärung: Kind M sieht echt sch.... aus zur Zeit. Er hat eine Beule auf der Stirn, einen blauen Fleck mit zwei Kratzern auf der rechten Wange und eine kreisrunde "Schnitt"-wunde oberhalb der Oberlippe. Am Wochenende ist er mit mir und Kind P zusammen die große Spiralrutsche im Indoorspielplatz runter und hat sich die Beule an der Stirn geholt. (Ich habe mir übrigens die Haut am Ellbogen verbrannt, das dokumentiert nur keiner.) Vorgestern Abend war er mit dem Papa auf dem Burgspielplatz um die Ecke und ist in einem Schilflabyrinth auf einen abgeschnittenen Schilfhalm (Da wollte jemand was Gutes tun und hat genau das Gegenteil erreicht! Eingetrocknete Schilfhalme sind scharf wie Messer!) gefallen. Und heute Morgen hat ihm Kind P mit der Grundplatte unserer Legoduplosammlung eins übergezogen.  
Die Verletzungen hören sich, wenn ich das so geschrieben vor mir sehe, ziemlich grausam an. Alles in allem sind es doch aber wohl (bis vielleicht auf diese dämliche Schilfhalmwunde, die wirklich bisl gruselig aussieht) ganz normale Verletzungen eines wild spielenden, ganz normalen Jungen oder etwa nicht? Werden die dokumentiert, weil man einfach alles dokumentiert oder steht da ein Verdacht im Raum? Wie muss ich das verstehen?

Auch durch das Schreiben dieses Posts werde ich mir wohl nicht uneinser. Kann mir mal jemand weiterhelfen?

Kommentare:

  1. Ich würde einfach beim Arzt anrufen und nachfragen.

    AntwortenLöschen
  2. Kann mich Ane nur anschliessen. Anrufen und nachfragen. Ich würde mir an deiner Stelle auch Sorgen machen, was das soll. Vorallem, weil Kinder in dem Alter nicht gerade selten Blessuren haben.

    AntwortenLöschen