Mittwoch, 8. Januar 2014

Warten auf die Primzahl

Heute ist der 8. Januar 2014. Meine Steuererklärung für 2013 habe ich noch nicht fertig und den Boden des Wäschekorbs sehe ich auch noch nicht (es fehlen allerdings nur noch zwei Ladungen!). Auf den Schränken müsste ich mal wieder Staub wischen und die Weihnachtssachen müssen auch noch in den Keller gebracht werden. Ansonsten aber wäre ich soweit. Echt jetzt. Den letzten Vorsorgetermin bei der Frauenärztin habe ich schon nur noch "sicherheitshalber" bekommen. Die Damen in der Praxis wollten mich nicht mehr sehen, vor allem weil ich ihren Terminkalender jetzt dreimal in der Woche zusätzlich belaste. Schon der Termin am 2.1.2014 (drei Tage vor meinem errechneten Geburtstermin war ihrer Meinung nach nur pro forma. Nun - so kann man sich irren.  Manche Kinder legen eben viel Wert auf die Form, meine offenbar alle. Heute, am 8.1., nach 283 Tagen Schwangerschaft, sitze ich immernoch rum und es rührt sich nix. Vielleicht ist das der Grund. Ich sitze zu viel.
Von allen Seiten drängen die Fragen: "Und? Rührt sich was?" - "Und tut sich nix?" - "Immernoch keine Wehen?" - "Nicht mal ein paar kleine?" 
Bevorzugte Geburtstermine im Bekanntenkreis, die bereits verstrichen sind, waren... der 31.12., weil man dann wenigstens sicher sein könnte, dass der Sprössling immer einen Partytermin am Geburtstag hätte und der 1.1.2014, weil er wenigstens im neuen Jahr liegt und die Kinder dann 2010, 2012 und 2014 geboren wären. Mein bevorzugter Termin war jeder beliebige Tag in den letzten drei Wochen. Ich bin da nicht so.
Seit wir uns im Jahr 2014 befinden, ist es dem Papa eigentlich egal. Uneigentlich wünscht er sich einen Primzahlengeburtstag, da die beiden großen Brüder auch im Besitz solcher sind (abgesehen von den Jahreszahlen). Das schließt heute aus und setzt eine weitere Wartezeit bis mindestens Samstag voraus. Danach wieder Montag und dann erst wieder am 17. Liebe Anna Christine, such dir einen Tag aus. Ich bin für Samstag. Heute wäre ich aber auch noch frei. Primzahl hin oder her. 

1 Kommentar:

  1. Der Omama sind die Primzahlen egal, Hauptsache es verläuft alles gut :-) Hier werden schon jeden Tag die Daumen dafür gedrückt!

    AntwortenLöschen