Dienstag, 10. September 2013

Drei Minuten vor dem Klingeln

Heute Nachmittag habe ich eine Tour zu meinem neuen Arbeitsplatz gemacht, um mich selbst ein wenig zu beruhigen. Hat auch geklappt. Für die Strecke, 22 km, hab ich tatsächlich auch nur 20 Minuten gebraucht. Die letzten Tage habe ich schon mal trainiert, mit den Kindern mit meinem weiteren morgendlichen Fahrprogramm auf 20 Minuten zu kommen. Das ist uns aber leider noch nicht gelungen. Einen Tag haben wir noch Zeit. Dann soll das so ablaufen:

5.30 Uhr Weckerklingeln Mama.
5.35 Uhr Frühstück Mama - Müsli und Kaffee + Facebook/News-Check
5.50 Uhr Duschen Mama
6.00 Uhr Lieblingsstrümpfe und andere Nicht-Funktionskleidung anziehen
6.10 Uhr Obst schnippeln und Haferflocken kochen fürs Kinderfrühstück
6.15 Uhr Zweites Frühstück und Nachmittagssnack für Paul vorbereiten und einpacken
6.20 Uhr Kinder wecken und anziehen
6.30 Uhr Frühstück Jungs
6.45 Uhr Hände waschen, Zähne putzen Mama und Jungs
7.00 Uhr Anziehen Mama und Jungs
7.10 Uhr Tiefgarage: Jungs in den Fahrradanhänger/ Losfahren
7.15 Uhr Paul im Kiga abgeben
7.30 Uhr Moritz in der Krippe abgeben
7.40 Uhr aus der Krippe marschieren, zurück nach Hause, Schultasche holen
7.50 Uhr Losfahren mit dem Auto
8.15 Uhr Ankunft Schule

Heute Morgen lief es aber so:

5.30 Uhr Weckerklingeln Mama
5.35 Uhr Frühstück Mama - Müsli und Kaffee + Facebook/News-Check
5.50 Uhr Duschen Mama
6.00 Uhr Lieblingsstrümpfe anziehen dauert 15 Minuten, weil nass. (Note to self: Wir sind wieder in Regensburg - da trocknet über Nacht gar nichts.) Andere Nicht-Funktionskleidung anziehen nochmal fünf Min.
6.20 Uhr Obst schnippeln und Haferflocken kochen fürs Kinderfrühstück
6.30 Uhr Zweites Frühstück und Nachmittagssnack für Paul vorbereiten und einpacken
6.45 Uhr Kinder wecken und anziehen
7.00 Uhr Frühstück Jungs
7.10 Uhr Mama Umziehen, wegen fliegendem Frühstück
7.20 Uhr Hände waschen, Zähne putzen Mama und Jungs
7.30 Uhr Anziehen Mama und Jungs
7.35 Uhr Paul muss aufs Töpfchen
7.40 Uhr Moritz räumt Pauls Kiga-Tasche zurück ins Wohnzimmer, sodass ich sie vergesse
7.50 Uhr Tiefgarage: Jungs in den Fahrradanhänger/ Losfahren
8.00 Uhr Moritz in der Krippe abgeben
8.10 Uhr Kiga-Tasche holen
8.15 Uhr Paul im Kiga abgeben
8.25 Uhr zu Hause, abfahrbereit

Wenn ich dann sofort ins Auto gesprungen wäre, wär ich drei Minuten vor dem Klingeln zur zweiten Stunde in der Schule gewesen (Es sei denn natürlich, es hätte einen Stau oder irgendeinen anderen weiteren Fehler im System gegeben.) Die erste Stunde ist allerdings bei diesem Plan völlig unrealistisch und steht hoffentlich auch nicht in meinem Stundenplan morgen. Denn dann bin ich aufgeschmissen.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen