Donnerstag, 22. August 2013

Zu wenig Shakespeare

Seit wir in den Ferien sind, schlafen die Jungs nicht mehr gut. 
Vielleicht liegt es an ihm hier - unserem neuen Hausbewohner. 

Oder aber es liegt am ungarischen Essen. Andere Ideen hab ich nicht. Auf jeden Fall schlafen die Jungs von 21 bis 5.30 Uhr und am Nachmittag, von 12.30 Uhr bis 14 Uhr - nur an Einzeltagen länger. Nachmittagsschlaf ist hart erkämpft und Abendschlaf findet erst nach mindestens 40-minütigem Tür auf - Tür zu- Ritual statt. Deswegen gibt es auch so wenig Blogeinträge, weil Mama zur Zeit alleiniges Sorgerecht hat, da Papa im Ausland ist. Und ich hab soviel zu tun mit der Organisation des Schlafes, des eigenen und dem der Kids, inklusive Bauchbewohner, dass mir die Kreativität und vor allem Zeit fehlt. Deswegen heute hier ein Bild aus der guten alten Zeit, in der Moritz noch schlief und schlief und schlief. Man beachte im Übrigen, worunter er sein müdes Haupt bettet. Vielleicht liegt es daran...zu wenig Shakespeare. Das ist eigentlich in den meisten Fällen das Problem.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen