Donnerstag, 3. Januar 2013

Moritz' großer Tag

In zwei Tagen ist Moritz' großer Tag. Da wird er ein Jahr alt. Eigentlich hatten wir zur Feier des Tages geplant, zurück zu fahren in unsere wunderschöne bayerische Zweitheimat und die Feier zu verschieben, aber nun haben wir uns entschieden, die unvernünftige Reihenfolge einzuhalten: Erst das Vergnügen, dann die Arbeit. Am Samstag ist hier also Party und in diesem Jahr spüre ich zum ersten Mal (logisch, letztes Jahr um diese Zeit war Moritz ja noch nicht da), was auf uns zu kommt, mit diesem Novembergeburtstag (Paul), Weihnachten und dann wieder Januargeburtstag. Die nächsten vier Kinder müssen wir unbedingt in die Sommermonate basteln. Denn mir fehlt es an Geschenkideen. 
Gerade haben wir alle Ideen verpulvert (Moritz nimmt zur Zeit jeden Tag Reitstunden auf seinem Gummipferd bei Oma und Opa und Paul baut immer höhere Legotürme, weil er inzwischen so viele Legosteine hat, dass er den Turm von Pisa nachbauen kann) und nun habe ich Moritz vorgestern zum Geburtstag eine schöne große Bettdecke und ein Kissen inklusive Bezüge gekauft und fühle mich schlecht. Das kann ich den Jungen ja nicht auspacken lassen. Er kuckt meistens fröhlich, aber da würde er sicher komisch kucken. 
Also gehen wir nun doch noch einmal in den Spielzeugladen und besorgen was Kleines. Die Decke können wir ihn ja schon allein deshalb nicht auspacken lassen, weil er schon längst darin rumkuschelt, auch jetzt gerade. Die etwas eigenwillige Sammlung von Schleichtieren wird sicher auch erweitert. Denn zur Zeit kaut Moritz am allerliebsten auf dem Pelikan rum, der leider auf dem Bild nicht zu sehen ist. Da wird er über ein alternatives Angebot sicher nicht böse sein.
Der Geburtstagskuchen steht schon fest, kalten Hund gibt es: Der hat alles, was Moritz, der inzwischen (vorgestern Abend) auch seine erste kolbász gegessen hat, von Essen verlangt, Zucker und Fett. 
Das Tortenexperiment, was wir mit Paul gemacht haben, lieber Moritz, versuchen wir mit dir nicht. Du würdest sicher gern in Torte baden, aber ich glaube auch den kalten Hund kannst du gut auf Gesicht und Restkörper verteilen. Ich glaube an dich. Ich freu mich schon auf deinen Geburtstag und wünsche dir vor allem eine freie Nase!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen