Montag, 10. September 2012

Jungs eingewöhnt. Arbeit kann losgehen.

Jetzt sind sie wohl angekommen im Krippenalltag, die Jungs. Letzte Woche waren die ersten Tage, an denen Paul und Moritz den ganzen Tag in der Krippe verbracht haben, was bedeutet, dass sie von 8-16 Uhr dort waren. Und es kam dann auch so, wie es kommen musste: Paul erfreut sich vor allem an den vielen Spielmöglichkeiten und am ausgiebigen Mittagsschlaf und Moritz ignoriert festgesetzte Zeiten völlig und organisiert (erschreit) sich seinen eigenen Rhythmus. Zu deutsch heißt das, Paul nutzt täglich die Gelegenheit um sich richtig auszutoben und dann mittags mindestens 2, lieber aber drei Stunden zu schlafen (er holt wahrscheinlich den Schlaf der letzten fünf Monate nach, seitdem er mit Moritz in einem Zimmer Mittagsschlaf macht, war der nämlich meistens verkürzt) und Moritz schläft in einer gesonderten Abteilung, weil er zu den Schlafzeiten der anderen Kinder lieber schrie als schlief. Und so wurden für Herrn Moritz neue Regeln erschaffen, mit denen auch er sich wohl fühlt. Das Essen ist inzwischen auch besser und die Milch schmeckt aus der Flasche genauso gut. Alles startklar also für den Arbeitsstart am Freitag. Nun bloß nicht krank werden bitte.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen