Donnerstag, 12. Juli 2012

Paul entdeckt das CD-Regal. Mal wieder.

Unsere CD's stehen hier in einem Teil des Regals, das auch für die kleinsten Babys erreichbar ist, denn sie stehen praktisch auf Fußbodenhöhe und sobald man sich da irgendwie hinrobben kann, ist man am Ziel. Paul hat sich das erste Mal dafür interessiert sobald er über die Türschwelle zum Schlafzimmer robben konnte. Damals hatte er es sich ein paar Wochen zur Aufgabe gemacht jeden Tag mindestens einmal dafür zu sorgen, dass die CDs ihre Position verändern. So wie sie standen war es auf jeden Fall immer falsch. Irgendwann hat er dann aber das Interesse verloren und die CDs und wir hatten unsere Ruhe.
Zur Zeit entdeckt er sie neu. Mittlerweile weiß der gute Junge über die Funktion der Scheiben und nachdem er hier neuerdings die Musik bestimmt, kam er gestern endlich auf die Idee, sich für eine andere CD als Mozart's Finest zu interessieren. Ich stand in der Küche und Paul kam plötzlich ganz aufgeregt mit einer CD aus dem Schlafzimmer. "Mach rein" sagte er. "Jetzt gleich!" Natürlich sagte er das alles immernoch in einem Wort ("äh!"), denn Pauls aktives Vokabular hat sich noch nicht erweitert. Aber ich habe seine ähs zu unterscheiden gelernt. Na und was hat der Junge mir angeschleppt? Sub Bass Monster, Genau 30 Sekunden hat er sich den ungarischen HipHop angehört, bis ein neues äh kam, welches ebenso eindeutig war: "Mach aus den Mist, ich hol was Neues!" Danach verschwand er schnell im Schlafzimmer und kam mit einer neuen CD an: Nylon. Das war zwar etwas ruhiger, aber gefallen hat es ihm auch nicht. Sein äh diesmal sagte: "Hmmm. Das is ja schnarchig. Warte mal." Und er verschwand. Danach kam er gleich mit zwei CDs an, aber leider mit Daten-CDs. Den Unterschied hab ich ihm fix erklären wollen, aber Paul hatte keine Zeit für lange Erklärungen und verschwand. Zum CD-Regal. Er holte mir einfach ne neue CD. Jetzt kam er mit "Berühmte Ouvertüren" aufgenommen von den Londoner Philharmonikern. Steht direkt neben dem ungarischen HipHop. Die Zauberflöte erklang ca. 50 Sekunden. Dann wurde sie durch ein "äh" und eine nicht mehr spielende  Wir sind Helden - Die Reklamation's CD abgelöst. Im Anschluss brachter er mir Sofaplanet. Nach gefühlten 5 Sekunden kreischte Paul: "Das is ja noch nerviger als der ungarische HipHop am Anfang. Sag mal, habt ihr nix Ordentliches?"  Na gut, er hat nur äh gesagt, aber das war ein sehr genervtes äh. Danach artete das Spiel aus und Paul brachte mir ganze CD-Stapel in die Küche. Er hatte sich offenbar vorgenommen, unser CD-Regal einmal komplett anzuspielen. ('Da muss doch irgendwas Hörbares dabei sein!' - äh) Als ich mich uneinsichtig zeigte, kam ein lautes energisches äh welches zum Abbruch des Spiels und einem langgezogen ähhhhhhhh mit Pseudotränen führte. Da hab ich mir ja ein schönes Ei gelegt.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen