Mittwoch, 4. Juli 2012

Armer Moritz

Morgen ist unser kleiner süßer Moritz ein halbes Jahr alt. Kann ich noch gar nicht richtig glauben, aber wenn ich mal wieder Probleme habe damit, dann schau ich einfach genau hin, dann weiß ich wieder Bescheid: 74 cm und 9,5 kg. Dauert nicht mehr lang, dann hat er Pauls Kleidergröße.
Pünktlich zum halbjährlichen Geburtstag, allerdings weniger pünktlich zur ärztlichen Untersuchung letzte Woche, dreht sich Moritz neuerdings hin und her und um. Zu unser aller Freude übt er am liebsten nachts und hält uns wach. Ich komme damit klar. Aber Paul - der hat so seine Schwierigkeiten mit Moritz' Übungssystem. Moritz übt nämlich laut. Er versucht und versucht und versucht und macht dabei angestrengte, jammernde oder auch weinende Geräusche, je nachdem wie schwer ihm die Übung gerade fällt. Paul jedoch, der will nachts eigentlich nichts üben. Der will schlafen. Und so kommt es, dass die Nächte derzeit sehr kurz und die Tage seeeehr lang sind. Moritz pennt wann er will. Aber Pauls Schlaf hängt zur Zeit von Moritz' Übungsdrang ab. Und so müsste der Artikel denn eigentlich "Armer Paul" heißen, könnte man meinen. Aber Paul hat's nicht so mit Mitleid. Er verteidigt sich einfach. Seine Strategie im Umgang mit Moritz' Jammern, Weinen, Schluchzen u.ä. heißt Anschreien. Seit ein paar Tagen geht er, wenn Moritz eine der vorgenannten Lautäußerungen von sich gibt, zu ihm hin und kreischt ihm direkt ins Gesicht. Will sagen: "Halt endlich den Mund". Ich könnte drastischer übersetzen. Mach ich aber nicht. Mein Junge ist wohlerzogen. Auf jeden Fall hab ich das Gefühl, dass es heute schon gewirkt hat. Moritz wurde die letzten Tage bei nahezu jedem Geräusch angeschrien. Heute war er schon viel stiller. Armer Moritz.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen