Mittwoch, 27. Juni 2012

Vorbei

die schönen Zeiten, in denen der Arztbesuch Spaß macht. Na gut, so richtig Spaß hat der Besuch bei den Medizinfrauen noch nie gemacht. Aber so viel geweint wie heute wurde noch nie. Und so viel geschwitzt auch noch nie.
Moritz und Paul hatten zusammen Termin und beide wurden geimpft und vermessen. Paul hat den Braten schon gerochen, da waren wir noch im Vorraum. Ein anderes Kind weinte bitterlich im Arztzimmer und er sagte ganz mitleidig "ott-gan". Als er dann feststellte, dass er als nächstes in das Zimmer soll, in dem das andere Kind so geweint hat, wurde die Laune schon schlecht. Aber richtig schlecht wurde sie erst, als die Untersuchung begann. Früher fand Paul nur Impfen doof. Heute war alles doof. Kopfumfang messen doof, Brustumfangmessen mitteldoof, Wiegen richtig doof, in die Ohren kucken oberdoof und richtig ätzend wurde es beim in den Hals kucken, aber vielleicht nur, weil vorher schon in alle anderen Öffnungen gekuckt worden war. Als dann geimpft werden sollte, waren wir beide schon völlig verschwitzt, ich vom vielen Festhalten und Paul vom vielen Winden. Die Impfung hat ihm dann den letzten Rest gegeben. Trost? Fehlanzeige. Paul schmiss der Schwester das zum Trost rübergereichte Plastikradio, Kuscheltier und das Pappbuch wütend vor die Füße, während ich inzwischen Moritz zum Impfen auf der Matte fixierte. Moritz' Sorgen fingen erst mit dem Einstichschmerz an. Vermessen, Wiegen, Bauchtätscheln hat ihm weniger ausgemacht. Im Gegenteil, das hat er alles mit einem Lächeln quittiert. Auch den Einstichschmerz hat er schnell wieder vergessen. Paul's Vergessen ist erst eingetreten, als wir die Kammer des Schreckens wieder verlassen hatten. Bis zum nächsten Mal. Wenn das jetzt immer so abläuft, muss ich mir ein besseres Deo zulegen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen