Mittwoch, 30. Mai 2012

Moritz muckst

An dieser Stelle würde ich gerne der ganzen Welt mit vor Stolz geschwellter Brust verkünden: Mein Moritz schläft durch: Von 6 bis 6 oder von 8 bis 8 oder von 7 bis 7, ohne einen Mucks. Ich würde mich auch mit schlechteren Zahlen zufrieden geben, wenn sie in irgendeiner Weise mit durch und schlafen zu tun hätten. Aber was ich anbieten kann für die Nächte der letzten 2 Wochen ist in etwa: 19-23/ 23-2/ 2-5/ 5-7. Dazwischen ist Moritz wach und erzählt halbe Romane. Er weint nicht, schreit nicht - er erzählt, strampelt, kuckt an die Decke und hält mich wach. Ich schreibe das jetzt auf, damit ich es auch nicht vergesse und meinen Kindern später mal erzähle, wie meine Kinder von Geburt an durchgeschlafen haben ohne nachts auch nur einmal zu mucksen. Also nochmal zum besseren Einprägen: Moritz muckst und zwar laut und deutlich, drei- bis viermal die Nacht zur Zeit.
Moritz ist von 19 bis 7 Uhr in seinem Bett und fühlt sich dort auch pudelwohl, obwohl es wirklich an der Zeit ist endlich ein größeres zu kaufen, das Aufwachen beginnt nämlich immer mit einem Klappern, weil er gegen die Stäbe tritt. Er schläft aber nicht nur gern in seinem Bett, er liegt scheinbar auch gerne wach darin rum und muckst so vor sich hin. Vielleicht ist das auch nur seine Art ein bisschen weiterzudösen ohne richtig tief zu schlafen. Allerdings ruiniert er mir so meinen Schlaf zur Zeit auf zwar unheimlich sympathische Weise (denn was er da so zusammenerzählt ist wirklich zum Schießen), aber runiert bleibt ruiniert. Manchmal hab ich den Eindruck, ich störe ihn. Denn am besten schläft er, bevor ich das Schlafzimmer betrete und nachdem ich es wieder verlassen habe. Das verkürzt meine Schlafzeit aber mehr und mehr, weil ich sozusagen flüchte. Nichts ist schlimmer als sich wach im Bett rumzuwälzen, und zu denken "bloß keinen Mucks machen, dann schläft er gleich wieder ein!", während das eigene Kind fröhlich vor sich hin muckst. Am liebsten würde ich ihn rausschmeißen. Wird ja schließlich auch Zeit. Aber ich hab Angst, dass dann ab sofort zusätzlich zu meinem auch noch Pauls Schlaf ruiniert ist, denn ich kann ihn ja nur zu Paul ins Zimmer schmeißen. Von schmeißen kann überhaupt auch keine Rede sein, wenn dann wird er liebevoll rübergetragen. Was Paul wohl dazu mucksen würde?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen