Donnerstag, 9. Februar 2012

Aufregende Premieren

Moritz hat heute Nacht sechs Stunden durchgeschlafen, in seinem eigenen Bett. Das kam so überraschend, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass sich das so bald wiederholt. Deswegen muss ich das jetzt hier festhalten. Denn gleichzeitig war gestern der Tag, an dem er das erste Mal einen halben Liegestütz gemacht hat. Ein großer Tag also für Moritz und eine groß(artige) Nacht für die Mama (für ihn sicher auch). 
Ich hab gedacht, ich kuck nicht richtig, als ich Moritz gestern früh auf den Bauch gelegt hab und er den Kopf gar nicht ablegte, sondern frech in die Gegend nach links und rechts kuckte. Damit hab ich genauso wenig gerechnet wie mit dem nächtlichen Schlafwunder.
Jetzt mache ich mir Sorgen. Ich hatte damit gerechnet, dass er schön lange nur so in der Gegend rumliegt. Aber ich glaube, er wird mir wohl schneller vom Tisch hopsen als Paul, der Kleine. Und dann hopsen hier zwei. Na wenn er zusätzlich zum frühen Hopsen das Schlafmuster von gestern zur Gewohnheit werden lässt, dann werde ich die Hüpfer wohl unter Kontrolle kriegen.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen