Montag, 10. Oktober 2011

Eine Woche Deutschland und Paul...

...bewegt sich krabbelnd durch die Welt, weil rumrutschen auf Teppich einfach nicht so viel Spaß macht
...macht seine ersten Stehversuche
...klemmt sich zum ersten Mal Finger in Schubladen und Schranktüren ein und trägt es mit Fassung
...setzt sich allein hin (na endlich mein Lieber)
...hat sich einen ordentlichen Schnupfen eingefangen, der die Nächte verkürzt und die Tage verlängert
...hat öfter im Restaurant gegessen als in seinem ganzen bisherigen Leben und dabei viele verschiedene Kinderstühle ausprobiert und dem beim Italiener in Regen 5 Sterne verliehen (ein Kindersessel eigentlich, von Storchenmühle)
...hat den zweiten Winter seines Lebens anfangen sehen (hier liegt doch tatsächlich schon Schnee)
...hat auf allen nur erdenklichen Seiten des Glastisches unserer Ferienwohnung Spuren hinterlassen
...hat die erste lebendige Kuh seines Lebens gesehen
...hat das erste Mal geschaukelt und war nicht begeistert
...hat sich eine Dauerkarte für die Besucherritze erstritten (puhhhh)
...ist wie früher auf Papas Bauch eingeschlafen
...ist das erste Mal in sein Reisbett rein- und wieder rausgekrabbelt
...hat die erste Schlagsahne seines Lebens gekostet und ist unbeeindruckt geblieben
...hat die Füße ins Kneipp-becken gehalten und war sichtlich beeindruckt
...war mit Mama und Papa richtig ordentlich Bücher shoppen (Aktion Erziehung zum Bildungsbürger kann jetzt losgehen)
...hat in einem dieser Bällemeere gebadet und versucht jeden einzelnen Ball zu kosten (das Bad wurde dann deshalb abgebrochen)
...hat die Beziehung zu seinen Internetgroßeltern real und aktiv ausgebaut (an Omas Ketten gezogen, nach Brillen gegrabscht, versucht die großelterlichen Kauwerkzeuge zu untersuchen, Hoppe Hoppe Reiter gespielt und mit Opa zusammen (oder in dessen unaufmerksamen Moment) in Blumenerde gewühlt)
...hat sein Fotogesicht weiter professionalisiert

Man darf gespannt sein, was die zweite Woche bereit hält.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen