Montag, 18. Juli 2011

Digitale Großeltern

Paul hat gerade drei Wochen Deutschland hinter sich, am Freitag sind wir zurückgekommen. Da hat er endlich mal so richtig viel Zeit mit den Großeltern verbringen können, die er sonst immer nur aus dem Laptop hört oder in abgehackten Bildern per Skype sieht. Die Internetgroßeltern haben derweil Paul so verwöhnt, wie es sich für Großeltern gehört....beim kleinsten Mückschen kam das Paulchen auf den Arm oder auf den Schoß und auch sonst wurde ihm jeder Wunsch von den Lippen abgelesen. Das von den Lippen-Lesen, so der jetzt-wieder-Internetopa, gestaltete sich anfangs schwierig, weil "der Junge" ja nur ungarisch sprach. Nach drei Wochen, davon waren alle überzeugt, sprach er endlich deutsch. (Inzwischen wieder auf ungarischem Boden....wer weiß das schon so genau)
Nun sind wir ja wieder in Budapest und die deutschen Großeltern sind wieder die Internetgroßeltern und schauen mit großen Augen aus dem Laptop raus. Und da hat man doch tatsächlich den Eindruck, dass Paul inzwischen versteht, wer da immer aus dem Laptop spricht und Grimassen macht und pfeift. Wenn er nämlich einen guten Tag hat, dann lächelt er zurück in die Maschine direkt in die Gesichter seiner digitalen Oma und Opa, als ob er sagen will...."hey, euch kenn ich doch!"

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen