Sonntag, 10. April 2011

Milch ist mein Gemüse

Gestern war mal wieder ein großer Tag im Leben des Pauls: der Tag, an dem Paul das Gemüse kennen lernt. Ich hätte jetzt auch schreiben können, "isst", aber mit Essen hatte das nicht so viel zu tun. Ich hab die wunderschönsten Möhren ausgesucht, die der Gemüsestand zu bieten hatte, püriert, feinstes Speiseöl hinzugefügt, vor den Augen der Kamera den Löffel ordnungsgemäß zum Paulschen Mund geführt. Und was hat Paul bei dem ganzen Spektakel gemacht? Er hat gestaunt. Mit großen Kulleraugen den Löffel angestaunt und den Papa und die Mama und den Opa. Und seine großen Kulleraugen sprachen: 'Was macht ihr alle hier? Und was wollt ihr mit dem Löffel? Und was ist das orange Zeug da drauf? Soll ich das etwa essen? Und was ist mit meiner Milch? Ich will Milch! Na gut....ich koste mal. Komisch. Also ich will lieber Milch.'
Und so nahm Paul zwei, drei Happen, insgesamt vielleicht einen Teelöffel. Danach wischte er sich mit dem Küchentuch den Mund nicht nur ab, sondern regelrecht aus, was nicht unbedingt für den Möhrenbrei, aber für seine Manieren spricht. Dennoch geben wir nicht auf, Paul. Schon bald wirst du mir die Schüssel mit dem Möhrenbrei aus der Hand reißen, da bin ich mir sicher. Auch wenn du zur Zeit noch denkst, Milch ist dein Gemüse.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen