Sonntag, 27. Februar 2011

Er ist raus!

Kind P ist gestern Nacht ausgezogen. Ein bisschen früh, könnte man meinen. Andere Eltern warten mit dem Rausschmiss ihrer Goldstücke wenigstens bis zum 18. Geburtstag. Wir nicht. Wir haben ihn mit einem herzhaften Knutscher schon letzte Nacht rausgeschmissen. Allerdings vorerst nicht aus der ganzen Wohnung, sondern nur aus dem Elternschlafzimmer. 

Gründliche Recherchen im Internet hatten zwar ergeben, dass Babys kein eigenes Zimmer brauchen und am besten bei den Eltern schlafen, bis sie mindestens ein Jahr alt sind. Aber mit dem Strom schwimmen ist doch langweilig. Und überhaupt....Er hatte ja schon ein eigenes Zimmer, in dem er sich mit Freude tagsüber aufgehalten hat. Den Unterschied merkt er gar nicht, haben wir uns gedacht. Und die Nacht hat uns Recht gegeben.

Er lag um 20 Uhr in seinem (endlich richtig großen) Bett, in dem er sich nach Herzenslust austrecken kann, hat bis Mitternacht geschlafen, und dann nochmal bis 5 und jetzt schläft er immernoch. Er scheint sein neues Bett nicht nur zu akzeptieren, sondern regelrecht bis auf die letzte Matratzenfaser auszukosten. Das freut mich, die Mama. Und das Kind offensichtlich auch. Der Papa, der gestern ein bisschen traurig dreinschaute, als er das Kinderbett im Schlafzimmer leer vorfand, wird die ganze Sache sicher auch bald emotional verarbeiten.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen