Mittwoch, 5. Januar 2011

Und sie tun es doch!

Ich hab vor nicht allzu lange Zeit darüber geschrieben, dass Mamas nicht krank sein dürfen und wie schrecklich das ist. Inzwischen weiß ich, es gibt noch was Schrecklicheres: wenn das Kind krank ist.
Paul ist seit zwei Tagen das erste Mal krank, mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit und das tut einem ja in der Seele weh, wenn man ihn da so husten hört. Was man da nicht alles anstellt, um dem Kleinen das Atmen und das Leben ganz allgemein zu erleichtern, das wäre genug Material für einen Sonderblog. Und um zur Überschrift zurückzukommen, wer hätte das gedacht: Wir saugen jetzt doch Nasen. Also eine Nase, genauer gesagt, die von Paul. (Ob das für unsere Nasen auch was wär, haben wir noch nicht getestet.)
Wir saugen natürlich mit dem Nasensauger und, wie ehemals beschrieben, angeschlossen an den Staubsauger. Paul findet das auch gar nicht komisch, er freut sich und seufzt erleichtert, wenn die Prozedur zu Ende ist und das Geräusch vom Staubsauger scheint ihn zu beruhigen. Mittlerweile weiß er schon was kommt, wenn der angeht und hält seine Nase scheinbar bereitwillig in die richtige Richtung.
Neben dem Nasesaugen gibts aufgeschnittene Zwiebeln ans Bett, Thymianaufgüsse, Dampfbäder mit Überschwemmungen im Badezimmer und ein erhöhtes Trageaufkommen. Was man nicht alles tut für ein gesundes Kind. Lieber Paul, tu mir nur einen Gefallen und gib diesen Aktionen einen Sinn!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen