Sonntag, 12. Dezember 2010

Mit der Ruhe ist es dann vorbei

Wenn man schwanger ist, und zwar in den letzten Wochen, und anfängt ungeduldig zu werden, weil man denkt, jetzt könnte das Baby endlich mal kommen, ich bin ausgeruht, ich bin vorbereitet, ich bin einfach so weit, dann bekommt man zahlreiche helfende Hinweise seiner Umgebung, die in etwa alle das gleiche bedeuten, aber in unterschiedlichen Versionen daherreiten.
"Ruh dich aus, das wirst du bald nicht mehr können."
"Genieß die Ruhe, damit ist es bald vorbei."
"Lies ein Buch, entspann dich. Für solche Dinge hast du lange keine Zeit mehr, wenn das Baby erstmal da ist."
"Schlaf viel, denn du wirst nicht mehr dazu kommen."
Ich denke, das Prinzip ist klar, oder?
Jetzt ist es soweit. Paul ist heute 25 Tage alt, also bald einen Monat und jetzt bin ich da, wo es vorbei ist mit der Ruhe, wo ich keine Zeit mehr hab zum Bücher lesen, wo ich nicht mehr schlafe und mich nicht mehr entspannen kann. Oder kommt das erst noch? Vielleicht sind das nicht die ersten Wochen...in der Hebammensprechstunde hab ich gelesen, dass ich mich noch in der Verliebtseinsphase des Elternseins befinde und wenn man verliebt ist, hält man schließlich mehr aus als sonst. Was kommt nach dem Verliebtsein? Verlobt, Verheiratet....Was das bedeutet in Bezug auf das Elternsein, überlass ich jedem selbst. Ich bleibe einfach weiter verliebt.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen