Mittwoch, 29. Dezember 2010

Das erste Mal

Gestern war mal wieder ein "erstes" Mal. Und ich weiß gar nicht, ob ich mich trauen darf zu schreiben, was dieses erste Mal war, denn das ist auch wieder so ein Thema, bei dem alle ganz genau "die Wahrheit" kennen.
Ich hab ja schon von Pauls großem Appetit geschrieben und wieviel er immer isst und auch, dass er sich manchmal überfrisst, weil er dazu neigt, gegen die Bauchschmerzen, die er manchmal hat, da ihm die Milch bis zum Ausgang steht, wieder an der Brust nuckeln zu wollen. Und wenn er dann da so rumnuckelt, dann stellt er nach einer Weile fest...."ach Gott, da kommt ja Milch, darauf hat ich ja jetzt gar keinen Bock, ich wollt doch nur noch bisschen nuckeln". Und dann spuckt er mir entweder die überschüssige Milch entgegen oder er meckert einfach rum und beruhigt sich nicht. Deshalb hab ich es gestern zum ungefähr fünften Mal mit einem Nuckel versucht. Und gestern hat er ihn nicht komisch angekuckt und mich mit den Augen gefragt, was er wohl mit dem Teil anfangen soll, sondern er hat einfach drauf los genuckelt, zwar nur 5 Minuten, aber immerhin hat er das Konzept verstanden.

Lieber Paul, ich hoffe du und ich, wir beide, werden in der Lage sein, einen intelligenten Umgang mit deinem Beruhigungssauger, wie man ihn in der Fachsprache nennt, zu pflegen, was soviel heißt, hier wird nur in Maßen genuckelt und wenn ich sage, jetzt ist aber Schluss mit der Nuckelei, dann machst du daraus kein Problem? Und natürlich darfst du auch weiterhin an deiner Faust rumlutschen, is ja auch viel besser als Silikon. Schön, dass wir das geklärt haben.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen